Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Claudia Mahnke

Mezzosopran

Claudia Mahnke
© Barbara Aumüller

Claudia Mahnke gab an der Oper Frankfurt zuletzt mit immensem Erfolg ihr Rollendebüt als Marie (Bergs Wozzeck), nachdem sie in Wagners Ring als Fricka, Waltraute und Zweite Norn brillierte. Alle drei Wagner-Rollen interpretierte sie von 2013 bis 2015 bereits bei den Bayreuther Festspielen. 2016/17 übernimmt das Frankfurter Ensemblemitglied die Partien Mrs. Meg Page (Falstaff) und Didon (Les Troyens) und gastiert daneben als Magdalena (Die Meistersinger von Nürnberg) an der Bayerischen Staatsoper in München, als Judith (Herzog Blaubarts Burg) an der Hamburgischen Staatsoper und erneut als Herodias (Salome) an der Oper Stuttgart, deren Ensemble sie zuvor angehört hatte und die ihr den Titel der Kammersängerin verlieh. In Frankfurt war Claudia Mahnke u.a. als Frugola (Il trittico), Cuniza (Oberto), Gertrud (Hänsel und Gretel), Komponist (Ariadne auf Naxos), Ottavia (Lʼincoronazione di Poppea) und Kundry (Parsifal) zu erleben. Gastengagements führten sie mitunter an die Los Angeles Opera, als Octavian (Der Rosenkavalier) nach Essen und Köln, als Brangäne (Tristan und Isolde) zur Ruhrtriennale und an die Houston Grand Opera, weiterhin an das Teatro Real Madrid, die Opéra Lyon, die San Francisco Opera sowie nach Tokio und Seoul. Für ihre Interpretation des Simplicius Simplicissimus, den sie auch in Frankfurt gab, wurde Claudia Mahnke mehrfach als »Sängerin des Jahres« (Opernwelt) nominiert.