Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Johanna Wokalek

Schauspielerin

Johanna Wokalek
© Stefan Klueter

Johanna Wokalek, geboren in Freiburg i.Br., war nach ihrem Studium am Max-Reinhard-Seminar in Wien Ensemblemitglied des Schauspiels Bonn, bevor sie an das Wiener Burgtheater wechselte. Dort arbeitete sie u.a. mit RegisseurInnen wie Peter Zadek, Luc Bondy, Andrea Breth und Alvis Hermanis. Zu ihren herausragenden Partien gehören etwa die Titelrollen in Das Käthchen von Heilbronn und Emilia Galotti. Für die Hauptrolle in Hans Steinbichlers Heimatfilm Hierankl (2003) erhielt sie den Bayerischen Filmpreis, den Förderpreis Deutscher Film (Schauspiel) und einen Adolf-Grimme-Preis in Gold. Der endgültige Durchbruch als Kinodarstellerin gelang ihr 2005 mit Til Schweigers Barfuß. Darauf folgten u.a. Nordwand (2008), Der Baader Meinhof Komplex (2008), Die Päpstin (2009) sowie Anleitung zum Unglücklichsein (2012). Bei den Salzburger Festspielen debütierte sie 2000 als Ophelia (Hamlet) und war 2014 in Charlotte Salomon auf der Opernbühne zu erleben. In Thomas Hengelbrocks Version von Purcells Dido und Aeneas übernahm sie die Partie der Sorceress. 2016 trat sie als Honeggers Jeanne d’Arc in einer konzertanten Produktion mit der Dresdner Philharmonie auf. Eigene literarisch-musikalische Aufführungen entwickelte Johanna Wokalek u.a. für das Hamburger Theater Festival 2015 und für die Manet-Ausstellung in der Hamburger Kunsthalle 2016.