Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Jenny Carlstedt

Mezzosopran

Jenny Carlstedt
© Agentur

Die finnisch-schwedische Mezzosopranistin Jenny Carlstedt, langjähriges Mitglied des Frankfurter Ensembles, ist seit 2016/17 freischaffend tätig. In jüngerer Zeit gab sie hier ihr Rollendebüt als Octavian und war als Fuchs (Das schlaue Füchslein), Wellgunde / Waltraute (Wagners Ring) zu erleben. Zuvor stand sie etwa als Mrs. Meg Page (Falstaff), Der Komponist (Ariadne auf Naxos), Vlasta (Die Passagierin), Idamante (Idomeneo), Merope (Oedipe), Miranda (The Tempest) sowie in der Titelpartie von Händels Teseo auf der Bühne. In Gastengagements sang Jenny Carlstedt u.a. Mélisande (Pelléas et Mélisande) an der Finnischen Nationaloper Helsinki, wohin sie in der aktuellen Spielzeit als Suzuki (Madama Butterfly) zurückkehrt, und gab in derselben Partie ihr als »Bestes Konzert 2015« ausgezeichnetes USA-Debüt mit dem Chicago Symphony Orchestra unter Esa-Pekka Salonen. Weiterhin gastierte sie in Sallinens Kullervo in Savonlinna, als Olga (Eugen Onegin) an der Königlichen Oper Kopenhagen, als Annio (La clemenza di Tito) am Theater an der Wien, als Dorabella (Così fan tutte) bei der Glyndebourne Touring Opera sowie mit Verdis Requiem in der Kölner Philharmonie. Luigi Nonos Il canto sospeso führt die Sängerin aktuell mit dem Dirigenten Peter Rundel ins Konzerthaus Freiburg, in die Berliner Philharmonie sowie zur »Cresc… Biennale für Moderne Musik Frankfurt Rhein Main«. Es folgen das Neujahrskonzert des Malmö Sinfonieorchesters sowie ein Konzert mit Bernstein-Werken an der Seite des Finnischen Rundfunk Sinfonieorchesters unter Leonard Slatkin. Jenny Carlstedt ist nominiert für den Nordic Council Music Prize 2017.