Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Michael Porter

Tenor

Michael Porter
© Barbara Aumüller

Michael Porter wird in seiner zweiten Spielzeit als Ensemblemitglied der Oper Frankfurt u.a. mit den Partien Hot Biscuit Slim (Paul Bunyan), Hélénus und Hylas (Les Troyens), Don Ottavio (Don Giovanni), Varo (Ezio), Gaston (Křeneks Schwergewicht), der Tenorpartie in Mozarts Betulia liberata sowie erneut Remendado (Carmen) betraut. Der amerikanische Tenor, der seine Frankfurter Laufbahn im hiesigen Opernstudio begann, war hier zuletzt als Carlino (Le cantatrici villane), Steuermann (Der fliegende Holländer), Graf von Lerma (Don Carlo) und Victorin (Die tote Stadt) zu erleben. Gastspiele der jüngeren Zeit führten ihn als Knappe (Parsifal) an die Staatsoper Berlin und als König in der Uraufführung von Tonguecat zu den Münchner Opernfestspielen. Mit Brighella (Ariadne auf Naxos), den er auch in Frankfurt sang, debütierte Michael Porter auch an der Fort Worth Opera. Michael Porter war Mitglied des Young Artist Program des Opera Theatre St. Louis, wo er als Chevalier de la Force (Dialogues des Carmélites) auftrat, sowie des Young Artist Program der Seagle Music Colony, wo er u.a. die Partien Benvolio (Roméo et Juliette) und Ferrando (Così fan tutte) gestaltete.