Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Thesele Kemane

Bassbariton

Thesele Kemane
© Wolfgang Runkel

Thesele Kemane, Absolvent und Stipendiat des Kovner Fellowship Program der Juilliard School in New York, zählt seit der Spielzeit 2016/17 zum Opernstudio der Oper Frankfurt. Derzeit ist er als Pope in der Neuproduktion Aus einem Totenhaus zu erleben und in Kürze auch an den Wiederaufnahmen von La sonnambula (Alessio) und Billy Budd (Second Mate) beteiligt. Der Bassbariton gab hier sein Debüt als Direktor des Casinos (Der Spieler) und trat zudem in Les Troyens, Pelléas et Mélisande, Arabella, Il trovatore sowie Capriccio und Roberto Devereux auf. Außerdem war er in Anselm Webers Inszenierung von Das siebte Kreuz am Schauspiel Frankfurt zu erleben. Der gebürtige Südafrikaner nahm zuvor am Young Artist Program des Glimmerglass Festival teil und wurde von der Accademia Nazionale di Santa Cecilia in Rom eingeladen. Sein bereits in Vorstellungen gesungenes Repertoire umfasst weiterhin Rossinis Stabat mater, Mozarts Figaro, Rossinis Basilio (Il barbiere di Siviglia) und Don Prudenzio (Il viaggio a Reims), Colline (La Bohème), Nick Shadow (The Rake’s Progress), Lindorf / Dr. Miracle (Hoffmanns Erzählungen) und Förster (Das schlaue Füchslein). In Kapstadt trat der Bassbariton u.a. als Solist in Händels Messiah und Haydns Die Schöpfung auf.