Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Bianca Andrew

Mezzosopran

Bianca Andrew
© Wolfgang Runkel

Die Mezzosopranistin Bianca Andrew stammt aus Neuseeland und ist mit der Spielzeit 2017/18 neues Mitglied des Opernstudios an der Oper Frankfurt. Ihr Debüt auf der großen Bühne – und gleichzeitig in Deutschland – gab sie als Gräfin von Ceprano in der Wiederaufnahme von Rigoletto. Außerdem sang sie die Partie der Anna in L’Africaine. Nach ihrem Studium in Neuseeland absolvierte Bianca Andrew 2017 ihre weitere Gesangsausbildung an der Londoner Guildhall School of Music and Drama und nahm Partien wie Händels Radamisto, Laura (Iolanta) und Philomène (Martinůs Alexandre Bis) in ihr Repertoire auf. Zudem war sie als Mrs. Meg Page (Falstaff) mit der Cambridge Philharmonic und als Roméo (I Capuleti i Montecchi) an der Days Bay Opera Wellington zu erleben. Im Sommer 2017 kehrte Bianca Andrew als Musiker (Manon Lescaut,  konzertant) an die New Zealand Opera zurück, wo sie als Emerging Artist ihre Opernlaufbahn begann. Dort sang sie u.a. Kate Pinkerton (Madama Butterfly). 2016 wurde Bianca Andrew mit dem Song Prize bei den Kathleen Ferrier Awards ausgezeichnet.