Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Jens-Daniel Herzog

Regie

Jens-Daniel Herzog
©  Marcel Schaar

Der Regisseur Jens-Daniel Herzog führt seit 2011 als Intendant die Oper Dortmund, wo er in der aktuellen Saison Strauss’ Arabella neu in Szene setzte und weiterhin Verdis Nabucco erarbeiten wird. Mit der Spielzeit 2018/19 wird er Intendant des Staatstheaters Nürnberg. An der Oper Frankfurt war bereits seine Deutung von Lohengrin zu sehen. Zahlreiche Inszenierungen entstanden u. a. am Opernhaus Zürich, an der Hamburgischen Staatsoper, der Semperoper in Dresden, der Deutschen Oper am Rhein, am Staatstheater Nürnberg, am Theater Bonn, am Theater an der Wien, bei den Salzburger Festspielen, bei den Innsbrucker Festwochen und bei den Festspielen Schwetzingen. Nach dem Studium der Philosophie begann Jens-Daniel Herzog seine Laufbahn zunächst als Assistent und Spielleiter an den Münchner Kammerspielen, wo er zahlreiche Uraufführungen inszenierte. Engagements führten ihn an das Schauspielhaus Zürich, das Hamburger Thalia Theater, das Wiener Burgtheater und das Schauspiel Frankfurt. Von 2000 bis 2006 war er Schauspieldirektor am Nationaltheater Mannheim und erarbeitete dort u.a. Così fan tutte und Die Entführung aus dem Serail.