Lianna Haroutounian


Sopran

Lianna Haroutounian, Foto: liannaharoutounian.com
Lianna Haroutounian gibt ihr Debüt an der Oper Frankfurt. Die gebürtige Armenierin gilt als eine der vielversprechendsten Verdi-Sopranistinnen ihrer Generation. Die Partie der Herzogin Helene sang sie bereits in der Athener Konzerthalle Megaron wie auch in Bilbao. Zu ihren jüngsten Gastengagements zählen Amelia (Ein Maskenball) am Gran Theatre Tours, Elisabeth von Valois (Don Carlo) am Royal Opera House Covent Garden London und Cio-Cio-San (Madame Butterfly) beim Festival Sanxay. Ihr Repertoire weist daneben eine breite Spannweite von klassischen bis zu zeitgenössischen Kompositionen auf. Zunächst studierte Lianna Haroutounian Klavier, anschließend Gesang an der Staatlichen Musikhochschule Komitas in Erewan. Ab 2000 vervollständigte sie ihre Ausbildung am Centre de Formation Lyrique der Opera Bastille. Bei zahlreichen Wettbewerben wurde sie ausgezeichnet; u. a. beim Internationalen Gesangswettbewerb von Marmande und der Region Aquitaine, beim VI. "Internationalen Gesangswettbewerb Jaume Aragall" in Girona, beim "Internationalen Gesangswettbewerb Vincenzo Bellini" in Caltanissetta sowie beim "Gesangswettbewerb Voci Verdiane" in Busetto.
November
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30

»Politische Romantik oder Der Schatten Richard Wagners«
Montag 04.11.2013 19:00 Uhr
Chagallsaal

Nächste Premiere:


SIRENEN - Bilder des Begehrens und des Vernichtens
Rolf Riehm
Sonntag 14.09.2014 18:00 Uhr
Opernhaus
 
Copyright © 2013 Oper Frankfurt