Sonia Prina


Altistin

Sonia Prina Foto: Ribalta Luce Studio
Die Altistin Sonia Prina kehrt nach ihrem Rollendebüt 2009/10 als Vivaldis Orlando
nun als Ezio an die Oper Frankfurt zurück. Sie gehört zu den führenden Altistinnen
ihrer Generation und gastiert – vor allem mit Partien des Barock-Repertoires – an Opernhäusern wie Théâtre des Champs-Elysées Paris und Sydney Opera House (u. a. als Händels Orlando), Teatro alla Scala Mailand und Opernhaus Zürich (u. a. als Händels Rinaldo) und auf Festspielen wie Salzburg (als Mozarts Ascanio in Alba), Aix-en-Provence (als Händels Ariodante) oder Glyndebourne. Zuletzt war sie als Amadigi di Gaula (Titelpartie) am Theater an der Wien sowie als Tamiri (Farnace) beim Festival del Maggio Musicale Florenz zu erleben. Als Marzia (Catone in Utica) kehrt sie 2014 an das Théâtre des Champs-Elysées zurück. Regelmäßig arbeitet Sonia Prina mit Dirigenten wie Rinaldo Alessandrini, Alan Curtis, Ivor Bolton, Patrick Summers, Emmanuelle Haïm und Ottavio Dantone zusammen. Zahlreiche Aufnahmen sind mit ihr entstanden, darunter Einspielungen von Monteverdis L’Orfeo, Händels Il trionfo del tempo e del disinganno und La resurrezione, Glucks Ezio (Titelpartie) und Vivaldis Ottone in Villa (Titelpartie) sowie eine DVD-Aufnahme von Händels Rinaldo (Titelpartie
März
MO DI MI DO FR SA SO
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31

Daniel Behle (Tenor)
Sveinung Bjelland (Klavier)

Dienstag 04.03.2014 20:00 Uhr
Opernhaus

 
Copyright © 2013 Oper Frankfurt