Paul Appleby


Tenor

Paul Appleby, Foto: Agentur

Der lyrische Tenor Paul Appleby gilt als einer der vielversprechendsten Talente seines Faches. An der Oper Frankfurt gab der von James Levine geförderte Amerikaner sein Rollendebüt als Tom Rakewell (The Rake’s Progress) und gastierte damit erstmals an einem europäischen Opernhaus. Jüngst trat er als Ferrando, den er bereits an der Boston Lyric Opera sang, bei der Canadian Opera Company Toronto auf. Kurz zuvor war er als Brian (Muhlys Two Boys) an der Metropolitan Opera New York zu erleben. 2014 folgt Tamino (Die Zauberflöte) an der Washington National Opera. Paul Appleby studierte an der Juilliard School of Music und war Mitglied des renommierten Lindemann Young Artist Development Program der MET. Zu seinen Opernpartien zählen Brighella in Ariadne auf Naxos (unter der Leitung von Fabio Luisi an der MET), Lysander in A Mid summer Night’s Dream, Jenik in Die verkaufte Braut (unter James Levine in einer Koproduktion von MET und Juilliard School), Chevalier de la Force in Dialoge der Karmeliterinnen sowie Gomatz in Zaïde (an der Wolf Trap Opera und in der Carnegie Hall). Paul Appleby gewann u.a. 2011 den Richard Tucker Career Grant und den George London Foundation Award sowie 2012 den Martin E. Segal Award des Lincoln Center und den Top Prize der Gerda Lissner Foundation.
Oktober
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31

DIE FRAU OHNE SCHATTEN
Richard Strauss
Sonntag 26.10.2014 18:00 Uhr
Opernhaus

Nächste Premiere:


LA SONNAMBULA
Vincenzo Bellini
Sonntag 30.11.2014 18:00 Uhr
Opernhaus
 
Copyright © 2013 Oper Frankfurt