Francisco Brito


Tenor

Francisco Brito, Foto: Wolfgang Runkel
Francisco Brito war bis zur Spielzeit 2012/13 Mitglied im Opernstudio der Oper Frankfurt. Nach ersten Auftritten auf der großen Bühne z.B. in Ariane et Barbe-Bleue, Arabella und Adriana Lecouvreur war er hier u. a. an Cavalieris Das Spiel von Seele und Körper beteiligt. Der junge Tenor sang in der aktuellen Saison zuletzt Don Ramiro (La Cenerentola) an der Semperoper Dresden, wo er bereits als Antonio (La gazza ladra) und in Anna Bolena auftrat, sowie Dorvil (La scala di seta) am Nationaltheater Mannheim. In der Spielzeit 2013/14 kehrt er als Fenton (Falstaff) an die Oper Frankfurt zurück. Der gebürtige Argentinier studierte in seinem Heimatland und in Italien (an der Accademia d’Arte Lirica di Osimo sowie an der Scuola dell’Opera Italiana di Bologna), wo er sich auf Rossini-Partien spezialisierte. Er gastierte u.a. in Il viaggio a Reims und Zelmira beim Rossini Opernfestival in Pesaro, in L’italiana in Algeri am Teatro Municipale Piacenza und am Teatro Pavarotti Modena, in Il viaggio a Reims am Teatro Argentino de La Plata Buenos Aires sowie beim Festival della Valle d’Itria und am Teatro Comunale di Bologna.
August
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Oper extra
Sonntag 31.08.2014 11:00 Uhr
Holzfoyer

Nächste Premiere:


SIRENEN - Bilder des Begehrens und des Vernichtens
Rolf Riehm
Sonntag 14.09.2014 18:00 Uhr
Opernhaus
 
Copyright © 2013 Oper Frankfurt