Isabel Vera


Mezzosopran

Die gebürtige Chilenin Isabel Vera ist mit ihrem Rollendebüt als Mrs. Quickly zum ersten Mal an der Oper Frankfurt zu erleben und gibt damit zugleich ihr Deutschland-Debüt. Die Mezzosopranistin sang u.a. Amneris (Aida) am Teatro Municipal of Santiago de Chile, Erda (Das Rheingold) am Teatro de la Plata in Buenos Aires, Ulrica (Ein Maskenball) an der Finnischen Nationaloper Helsinki und Die Fürstin (Suor Angelica) unter der musikalischen Leitung von Lorin Maazel beim Castleton Summer Festival. Ihr Repertoire umfasst weiterhin u.a. Emilia (Otello), Azucena (Il Trovatore), Eboli (Don Carlo), Fenena (Nabucco), Suzuki (Madame Butterfly), Cieca (La Gioconda) und Maddalena (Rigoletto). Ihr Konzertrepertoire beinhaltet Mahlers 8. Sinfonie, Verdis Requiem, Rossinis Stabat Mater und Händels Messias. Im März 2014 trat Isabel Vera in der Athener Konzerthalle als Solistin eines Programms mit Musik von Mikis Theodorakis, u.a. Canto General und Romancero Gitano auf. Die Absolventin des Julliard Opera Center, ehemalige Stipendiatin des Narumi Memorial Fund Preises und des Young Artists Program der Metropolitan Opera New York repräsentierte 2007 ihr Heimatland Chile beim renommierten „BBC Cardiff Singer of the World“-Wettbewerb, wo sie einen Platz unter den fünf Besten errang.
Juli
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31

Oper extra
Sonntag 31.08.2014 11:00 Uhr
Holzfoyer

 
Copyright © 2013 Oper Frankfurt