Holger Falk


Bariton

Holger Falk - Foto Agentur
Holger Falk, der in Frankfurt zuletzt in Landschaft mit entfernten Verwandten zu erleben war, legt seinen Schwerpunkt neben barockem und klassischem Repertoire auf das zeitgenössische Musiktheater. Jüngste Gastengagements führten den international vielgefragten Bariton als Cortez (Rihms Die Eroberung von Mexiko) erstmals an das Teatro Real Madrid, als Monteverdis Orfeo nach Lausanne, als Nunte (Hasses Leucippo) zu den Schwetzinger Festspielen und als Lucifer in der Uraufführungsproduktion von Peter Eötvös’ Paradise reloaded nach Budapest. Außerdem gastierte d er u. a. am Théâtre Royal de la Monnaie Brüssel, der Bayerischen Staatsoper München, am Theater an der Wien, der Nationaloper Warschau, beim Boston Early Music Festival sowie als Konzert- und Liedsänger u. a. an der Kölner Philharmonie, im Gewandhaus Leipzig, Palais des Beaux-Arts Brüssel, in der Franz-Liszt-Akademie Budapest, beim Rheingau-Musikfestival, bei den Berliner Festspielen, beim Schleswig-Holstein-Musikfestival und bei der Biennale Frankfurt in der Uraufführung von Beat Furrers La bianca notte. Er arbeitet mit Dirigenten wie Christopher Hogwood, Franck Ollu, Konrad Junghänel und Stephen Stubbs zusammen und musiziert regelmäßig mit dem Ensemble Modern, Ensemble Kontraste, Ensemble Avantgarde, der Musikfabrik NRW, Elyma Genève, Elbipolis Hamburg und dem Concerto Köln. Seine umfangreiche Diskografie (vornehmlich bei MDG erschienen) umfasst u.a. eine Gesamteinspielung aller 115 Mélodies sur des Poèmes de Guillaume Apollinaire von Francis Poulenc für Männerstimme und wird 2014 durch ein Album mit Rihm-Liedern ergänzt.
August
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Oper extra
Sonntag 31.08.2014 11:00 Uhr
Holzfoyer

Nächste Premiere:


SIRENEN - Bilder des Begehrens und des Vernichtens
Rolf Riehm
Sonntag 14.09.2014 18:00 Uhr
Opernhaus
 
Copyright © 2013 Oper Frankfurt