Hedwig Fassbender


Mezzosopran

Hedwig Fassbender - Foto Agentur
Hedwig Fassbender kehrt nach Auftritten u.a. als Mrs. Grose (Turn of the Screw) und Brigitta (Die tote Stadt) und jüngst in der Uraufführung von Peter Eötvös’ Der goldene Drache an die Oper Frankfurt zurück. Die international vielgefragte Mezzosopranistin gastierte in jüngerer Zeit u.a. als Herodias (Salome) in Genf, Brüssel und Bordeaux sowie als Mère Marie (Dialoge der Karmeliterinnen) in Nantes / Angers. Im November singt sie Mrs. Grose in einer Neuproduktion am Opernhaus Zürich unter Constantin Trinks und in der Regie von Willy Decker. 2015 singt sie am Staatstheater Hannover die Küsterin (Jenůfa), eine Partie, die sie u.a. bereits in Monte Carlo und Berlin verkörperte. Sie arbeitete mit Dirigenten wie Riccardo Chailly, Michail Jurowski, Kirill Petrenko, Adam Fischer, Vladimir Jurowski, Iván Fischer, Kazushi Ono, Asher Fisch und Sebastian Weigle zusammen. Für ihre Interpretation der Sieglinde (Ring) 2003 und 2005 in Liège erhielt sie eine Nominierung zur »Sängerin des Jahres« (Opernwelt). Auf der Gesamtaufnahme von Tristan und Isolde unter Leif Segerstam (Naxos, 2005) ist sie als Isolde zu hören. Seit 1999 ist Hedwig Fassbender als Professorin für Gesang an der HfMDK Frankfurt tätig. Zu ihren Schülern zählen u.a. Katharina Magiera, Björn Bürger, Kateryna Kasper, Stine Fischer, Jana Baumeister, Ruzan Mantashyan, Esther Dierkes und Keith Stonum. Sie studierte zunächst Klavier und später Gesang in München. Sie war fest an den Theatern in Freiburg und Basel engagiert und ist seit 1987 freischaffend.

Saison 2014/2015


HÄNSEL UND GRETEL
Engelbert Humperdinck
April
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30

Museumskonzert
Heute um 11:00 Uhr
Großer Saal der Alten Oper

Oper für Kinder
Heute um 13:00 Uhr
Holzfoyer

EURYANTHE
Carl Maria von Weber
Heute um 19:00 Uhr
Opernhaus

Nächste Premiere:


DIE ÄGYPTISCHE HELENA
Richard Strauss
Freitag 01.05.2015 19:00 Uhr
Opernhaus - konzertante Aufführung
 
 

 
Copyright © 2013 Oper Frankfurt