Peter Marsh


Tenor

Peter Marsh Foto: Barbara Aumüller
Peter Marsh gestaltet als Ensemblemitglied der Oper Frankfurt seit 1998 unterschiedlichste Partien. 2015/16 ist er hier u.a. erneut als Knusperhexe (Hänsel und Gretel), Lord Arturo Bucklaw (Lucia di Lammermoor), Valzacchi (Der Rosenkavalier) und Mime (Siegfried, CD und DVD bei OehmsClassics) zu erleben. Daneben gastiert der amerikanische Tenor in Dortmund in der Titelpartie von Peter Grimes. In Frankfurt erntete er in jüngerer Zeit u.a. als Pedrillo (Die Entführung aus dem Serail), Der Tanzmeister (Ariadne auf Naxos), Walter (Weinbergs Die Passagierin), Bardolfo (Falstaff), Caliban (The Tempest), Apollo (Daphne) und Komponist / Harfoboj / Miroslav (Die Ausflüge des Herrn Brouček) großen Beifall. Auch als Sellem (The Rake’s Progress), in der Titelpartie von Zemlinskys Der Zwerg, als Kimmo (Kullervo) und Mozart (Rimski-Korsakows Mozart und Salieri) war Peter Marsh hier zu erleben. Gastengagements führten ihn u.a. an das Gran Teatre del Liceu Barcelona, die Bayerische Staatsoper München, die Berliner Staatsoper, die Semperoper Dresden, die Hamburgische Staatsoper, die Deutsche Oper am Rhein, zum Cantiere Internazionale d’Arte in Montepulciano, nach Brüssel, Tiflis und Tokio sowie zu den Bregenzer Festspielen und als Spirit / Sailor (Dido and Aeneas) im Rahmen des Frankfurter Gastspiels zum Edinburgh Festival.

Hier [PDF ca. 60 kb] finden Sie einen Artikel über Peter Marsh aus dem Magazin der Oper Frankfurt, Ausgabe Februar / März 2006.

Saison 2015/2016


DER ROSENKAVALIER
Richard Strauss
HÄNSEL UND GRETEL
Engelbert Humperdinck
LUCIA DI LAMMERMOOR
Gaetano Donizetti
SIEGFRIED
Richard Wagner
Juli
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

DON CARLO
Giuseppe Verdi
Freitag 05.07.2013 18:30 Uhr
Opernhaus

Oper Finale 2013
Freitag 05.07.2013 19:30 Uhr
Haus am Dom

Nächste Premiere:


OBERTO CONTE DI SAN BONIFACIO
Giuseppe Verdi
Donnerstag 18.02.2016 19:30 Uhr
Opernhaus - konzertante Aufführung
 
 
 
Copyright © 2013 Oper Frankfurt