Dietrich Volle


Bariton

Dietrich Volle
Dietrich Volle, seit 2007/08 im Ensemble der Oper Frankfurt, übernimmt in der Spielzeit 2013/14 die Partien Kreon (Oedipe), Der Alte (Die Gespenstersonate), Manz (Romeo und Julia auf dem Dorfe), Robert (Die Sizilianische Vesper), Erster Schäfer (Daphne), Melot (Tristan und Isolde) und Moruccio (Tiefland). Er trat in Frankfurt u.a. in den Premieren von Barbers Vanessa, Humperdincks Königskinder und Prokofjews Der Spieler sowie als Donner (Rheingold), Bartolo (Die Hochzeit des Figaro), Banquo (Blochs Macbeth), Capulet (Roméo et Juliette), Don Prudenzio (Die Reise nach Reims), Bischof von Cadix (Pfitzners Palestrina), Leroux / Sacerdote (Dallapiccolas Volo di notte / Il prigioniero), Dr. Kolenatý (Janáčeks Die Sache Makropulos), Herzog von Albany (Reimanns Lear). Auch an den Frankfurter Erstaufführungen von Eötvös’ Angels in America (Roy Cohn) und Brittens Owen Wingrave (Spencer Coyle) im Bockenheimer Depot sowie an der Uraufführung von Glanerts Caligula (Merea / Lepidus) war er beteiligt. In früheren Engagements war Dietrich Volle den Opernhäusern in Aachen, Karlsruhe und Wiesbaden verbunden. 2013 gastierte er mit der Titelpartie von Alban Bergs Wozzeck am Mainfranken Theater Würzburg, wo er bereits in der Spielzeit 2010/11 anlässlich der Uraufführung von Michael Obsts Die andere Seite auftrat.

In der Ausgabe November / Dezember 2010 des Opernmagazins finden Sie außerdem einen Artikel über Dietrich Volle, wenn Sie hier klicken.

Saison 2013/2014


DAPHNE
Richard Strauss
DIE GESPENSTERSONATE
Aribert Reimann
DIE SIZILIANISCHE VESPER
(Les vêpres siciliennes)

Giuseppe Verdi
OEDIPE
George Enescu
ROMEO UND JULIA AUF DEM DORFE
Frederick Delius
TIEFLAND
Eugen d´Albert
TOSCA
Giacomo Puccini
TRISTAN UND ISOLDE
Richard Wagner
April
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

L`ORONTEA
Pietro Antonio Cesti
Freitag 12.04.2013 18:00 Uhr
Opernhaus

Nächste Premiere:


DON GIOVANNI
Wolfgang Amadeus Mozart
Sonntag 11.05.2014 18:00 Uhr
Opernhaus
 
Copyright © 2013 Oper Frankfurt