Sonnets to Sundry Notes of Music


Eine Lesung mit Gedichten und Sonetten von William Shakespeare und John Donne, mit Vokal- und Instrumentalwerken von John Dowland und Philip Rosseter

Christopher Robson Rezitation und Gesang
Axel Wolf Laute

Der schottische Countertenor Christopher Robson gilt als einer der bedeutendsten Vertreter seines Fachs und ist derzeit an der Oper Frankfurt, wo er u.a. bereits 2011/12 als Satirino in La Calisto auftrat, als Trinculo (The Tempest) zu erleben. Er debütierte 1981 an der English National Opera in Monteverdis Orfeo. Große Beachtung fand er mit Partien wie Arsamene (Xerxes), Polinesso (Ariodante), Händels Giulio Cesare, Oberon (A Midsummer Night's Dream), Akhnaten, Mystery Man (Lost Highway), Edgar (Lear), Claire (The Maids) und Edward Kelley (Doctor Dee). Gastengagements führten ihn an viele renommierte Opernhäuser wie das ROH Covent Garden London, die Scottish Opera, das Königliche Opernhaus Kopenhagen, die Semperoper Dresden, Vlaamse Opera Antwerpen, Ópera São Paulo, Lyric Opera Chicago, Houston Grand Opera, New York City Opera und nach Edinburgh. Zuletzt trat er in Purcells The Fairy Queen beim International Istanbul Music Festival und in der Uraufführung von Reiserers President Jekyll im Amerikahaus München auf. 2014 singt er u.a. die Titelpartie in Andre Tchaikowskys Der Kaufmann von Venedig am Teatre Wielki Warschau. Bis 2006 war Christopher Robson im Ensemble der Bayerischen Staatsoper München, an der er 2003 zum Kammersänger ernannt wurde.

Axel Wolf gastiert als Solist sowie mit Ensembles wie der Musica Fiata Köln, Ars Antiqua Austria, dem Freiburger Barockorchester, dem Orchestra of the Age of Enlightenment oder The English Concert London regelmäßig auf internationalen Festivals, darunter Brügge, Edinburgh und Utrecht sowie auf Konzertbühnen u.a. in Rom, Tokio und New York. Seit 2000 ist er zudem regelmäßiger Gast an der Bayerischen Staatsoper München. Er arbeitet mit Dirigenten wie Ivor Bolton, Harry Bicket, Christopher Moulds, Peter Schreier, Enoch zu Guttenberg, Alan Curtis, Paul McCreesh und Joshua Rifkin zusammen. Neben zahlreichen CD-Produktionen als Continuospieler und Begleiter erschienen bisher die drei Soloaufnahmen Opera for Lute von Johann Adolph Hasse, Musik für Laute von J.S. Bach und Chiaccona mit Werken von Alessandro Piccinini (begleitet vom United Continuo Ensemble) sowie jüngst die CD Friends of the Lute mit Lautensoli und Kammermusik von S.L. Weiss, J.S. Bach und E.G. Baron. Von 1986 bis 2003 war Axel Wolf zudem als Dozent an der Hochschule für Musik und Theater Hannover tätig.

Termine

Montag 13.01.2014 20:00 Uhr

Holzfoyer

Vorverkauf und Ticketpreise
 
Copyright © 2013 Oper Frankfurt