Premiere

EZIO
Christoph Willibald Gluck
1714 - 1787
Dramma per musica in drei Akten (Prager Fassung)
Text von Pietro Metastasio
Uraufführung in der Karnevalssaison 1750 im Teatro Nuovo, Prag

Frankfurter Erstaufführung
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Dauer: ca. 3 Stunden inkl. 1 Pause

Zum Werk

"Er hat ein phantastisches Feuer, doch leider ist er auch verrückt und seine Musik klingt erzvandalisch." Metastasios bissige Bemerkung über den jungen Gluck stammt aus dem Jahr 1750, über ein Jahrzehnt vor der Entstehung seines zentralen Werkes Orfeo ed Euridice. Der spätere Opernreformer galt zunächst als traditioneller Opera-seria-Komponist. Seine Prager Ezio-Vertonung zählt zu den interessantesten aus dieser frühen Schaffensperiode. Metastasios moralisierenden und eher leblos wirkenden Arientexten verleiht Glucks Musik eine fesselnde dramatische Kraft.
    Die komplexe Handlung spielt in Rom, nach dem Niedergang des Hunnenkönigs Attila. Der Sieg des Feldherren Ezio erregt den Neid des Kaisers Valentinian III. Der römische Patrizier Maximus, dessen Frau der Kaiser vergewaltigt hat, bittet Ezio, ihm zu helfen, Valentinian zu töten. Als der Mordplan scheitert, lenkt Maximus den Verdacht auf Ezio und plädiert für dessen Tod, um das Volk – bei dem der Feldherr große Beliebtheit genießt – gegen den Kaiser aufzuhetzen. Daraus schuf Metastasio eine Liebesintrige, in die auch Fulvia, Massimos Tochter, Onoria, die Schwester des Kaisers und Varo, Ezios Freund, verwickelt sind. Im Gegensatz zur historischen Vorlage, wonach der Kaiser Ezio hinrichten ließ, wird der Feldherr (wie es die Dramaturgie der Opera seria vorsieht) am Ende freigesprochen. Obwohl die Partitur scheinbar den Konventionen folgt, fokussiert Gluck die glaubwürdige musikalische Charakterisierung der Figuren: Er setzt ergreifende Gesangslinien an die Stelle von leeren Koloraturpassagen und ignoriert die schematische Darstellung einzelner Affekte.



Sponsorenlogo Frankfurter Patronatsvereins - Sektion Oper Mit freundlicher Unterstützung des Frankfurter Patronatsvereins für die Städtischen Bühnen e.V. - Sektion Oper
Termine

Samstag 07.12.2013 19:30 Uhr

Weitere Termine

Opernhaus
Abonnement: Serie 06

Vorverkauf und Ticketpreise

Mitwirkende

Musikalische Leitung
Christian Curnyn
Regie
Vincent Boussard
Bühnenbild
Kaspar Glarner
Kostüme
Christian Lacroix
Licht
Joachim Klein
Video
Bibi Abel
Dramaturgie
Zsolt Horpácsy

Valentiniano
Max Emanuel Cencic
Fulvia
Paula Murrihy
Ezio
Sonia Prina
Onoria
Sofia Fomina
Massimo
Beau Gibson
Varo
Simon Bode

Frankfurter Opern- und Museumsorchester

Video

ZUR VIDEOSEITE
 
Copyright © 2013 Oper Frankfurt