Das Orchester


Frankfurter Opern- und Museumsorchester

Drei Mal hintereinander wurde das "Frankfurter Opern- und Museumsorchester" als Spitzenorchester ausgezeichnet: In der Umfrage des Fachmagazins "Opernwelt" zu den musiktheatralischen Höhepunkten der jeweiligen Saison, konnte es 2008/2009, 2009/2010 und zuletzt 2010/2011 den ersten Platz in der Kategorie "Orchester des Jahres" belegen.

Mit seiner über zweihundertjährigen Geschichte zählt das "Frankfurter Opern- und Museumsorchester" zu den traditionreichsten deutschen Ensembles. Als Orchester der bürgerlichen Frankfurter Oper gegen Ende des 18. Jahrhunderts entstanden, war es gleichzeitig das Konzertorchester des im Jahre 1808 gegründeten "Frankfurter Museums", eines Zusammenschlusses kultur- und kunstinteressierter Frankfurter Bürger - daher stammt auch der ungewöhnliche Name "Museumsorchester". Kein geringerer als Louis Spohr war damals der zweite Chefdirigent des noch jungen Orchesters.

Mit den musikalischen Leitern des "Frankfurter Opern- und Museumsorchesters" verbinden sich große Namen wie Willem Mengelberg, Hermann Scherchen und Clemens Krauss, später dann Hans Rosbaud und Franz Konwitschny. Im späten 19. Jahrhunderts dirigierten Gustav Mahler, Richard Strauss, Arthur Nikisch und Hans Pfitzner. Johannes Brahms und Clara Schumann waren die prominentesten Solisten des "Frankfurter Opern- und Museumsorchesters".

Noch heute ist die "Frankfurter Museumsgesellschaft" Träger der renommierten Museumskonzerte. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts dirigierten hier Wilhelm Furtwängler, Hans Knappertsbusch, Hermann Abendroth, Erich Kleiber, Bruno Walter, Georges Szell und viele andere Berühmtheiten. Sowohl in der Oper als auch in den Konzerten wurden zahlreiche bedeutende Kompositionen uraufgeführt, darunter "Ein Heldenleben" und "Also sprach Zarathustra". Paul Hindemith war für einige Jahre Konzertmeister des "Frankfurter Opern- und Museumsorchesters". Nach dem zweiten Weltkrieg haben Georg Solti, Christoph von Dohnányi, Michael Gielen und Sylvain Cambreling als Generalmusikdirektoren der Oper Frankfurt das Frankfurter Musikleben und das "Museumsorchester" nachhaltig geprägt. Seit der Saison 2008/2009 liegt die musikalische Leitung in den Händen von Sebastian Weigle.

Die stilistische Bandbreite des "Frankfurter Opern- und Museumsorchesters" umfasst alle bedeutenden Werke der Opern- und der sinfonischen Literatur, Barockmusik ebenso wie experimentelle zeitgenössische Kompositionen und dem Jazz anverwandte Werke. Darüber hinaus gestalten Musikerinnen und Musiker des Orchesters eine eigene Kammermusikreihe im Foyer des Opernhauses (siehe auch Kammermusik).

Die aktuellen Stellenangebote des Frankfurter Opern- und Museumsorchesters finden Sie hier.

Frankfurter Opern- und Museumsorchester

Generalmusikdirektor Sebastian Weigle
Orchesterdirektor Andreas Finke
Assistent des Generalmusikdirektors Thomas Stollberger
Orchesterbüro und Musikbibliothek Kerstin Janitzek | Cornelia Grüneisen | Christian Münch-Cordellier

1. Violine Ingo de Haas | Dimiter Ivanov | Gesine Kalbhenn-Rzepka | Andreas Martin | Vladislav Brunner | Susanne Callenberg-Bissinger | Arvi Rebassoo | Sergio Katz | Hartmut Krause | Basma Abdel-Rahim | Kristin Reisbach | Karen von Trotha | Dorothee Plum | Christine Schwarzmayr | Freya Ritts-Kirby | Juliane Strienz | Almut Frenzel-Riehl | Jefimija Brajovic | Gisela Müller | Beatrice Kohllöffel | Tamara Okolowska | Stephanie Breidenbach

2. Violine Guntrun Hausmann | Sebastian Deutscher | Sabine Scheffel | Sara Schulz | Olga Yukhananova | Theo Herrmann | Kyong Sil Kim | Wolfgang Schmidt | Doris Drehwald | Lin Ye | Susanna Laubstein | Donata Wilken | Frank Plieninger | Nobuko Yamaguchi | Regine Schmitt | Lutz ter Voert | Sarah Müller-Feser | Sofia Roldan Cativa

Viola Thomas Rössel | Philipp Nickel | Federico Bresciani | Ludwig Hampe | Martin Lauer | Robert Majoros | Miyuki Saito | Jean-Marc Vogt | Mathias Bild | Fred Günther | Ulla Hirsch | Susanna Hefele | Ariane Voigt | Elisabeth Schwalke

Violoncello Daniel-Robert Graf | Rüdiger Clauß | Sabine Krams | Kaamel Salah-Eldin | Johannes Oesterlee | Philipp Bosbach | Horst Schönwälder | Louise Giedraitis | Corinna Schmitz | Florian Fischer | Roland Horn

Kontrabass Ichiro Noda | Bruno Suys | Hedwig Matros-Büsing | Akihiro Adachi | Peter Josiger | Ulrich Goltz | Matthias Kuckuk | Philipp Enger

Flöte Paul Dahme | Sarah Louvion | Anne-Cathérine Heinzmann | Rolf Bissinger | Almuth Turré | Rüdiger Jacobsen

Oboe Nanako Kondo | Márta Malomvölgyi | Jérémy Sassano | Oliver Gutsch

Klarinette Jens Bischof | Elisabeth Seitenberger | Diemut Schneider-Tetzlaff | Stephan Oberle | Matthias Höfer

Fagott Karl Ventulett | Heiko Dechert | Richard Morschel | Eberhard Beer | Stephan Köhr

Horn Sibylle Mahni-Haas | Mahir Kalmik | Bertrand Chatenet | Fabian Borchers | Stef van Herten | Thomas Bernstein | Silke Schurack | Dirk Delorette | Fiona Williams

Trompete David Tasa | Matthias Kowalczyk | Markus Bebek | Wolfgang Guggenberger | Dominik Ring

Posaune Reinhard Nietert | Jeroen Mentens | Hartmut Friedrich | Manfred Keller | Rainer Hoffmann

Tuba / Cimbasso József Juhász-Aba

Pauke Tobias Kästle | Ulrich Weber

Schlagzeug Jürgen Friedel | Nicole Hartig | Steffen Uhrhan

Harfe Françoise Friedrich | Barbara Mayr

Orchesterwarte Gerhard Häusler | Roman Kitlowski | Günther Schnasse | Michael Schuckert
Mai
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31

GIULIO CESARE IN EGITTO
Georg Friedrich Händel
Samstag 11.05.2013 18:30 Uhr
Opernhaus

Kaminski ON AIR - DER RING DES NIBELUNGEN
Samstag 11.05.2013 21:00 Uhr
Bockenheimer Depot

Kaminski ON AIR - DAS RHEINGOLD
Samstag 11.05.2013 21:01 Uhr
Bockenheimer Depot

Nächste Premiere:


DIE CSÁRDÁSFÜRSTIN
Emmerich Kálmán
Mittwoch 31.12.2014 19:30 Uhr
Opernhaus
 
Copyright © 2013 Oper Frankfurt