Elizabeth Reiter


Sopran

Elizabeth Reiter Foto: Barbara Aumueller
Elizabeth Reiter, geboren in Chicago, ist seit der Spielzeit 2013/14 im Ensemble der Oper Frankfurt, deren Opernstudio sie zuvor angehörte. Zu den jüngsten Frankfurter Erfolgen der Sopranistin zählen Klara Bucksmann (Uraufführung von Lior Navoks An unserem Fluss) und Eleonore (Erstaufführungen der Drei Einakter von Bohuslav Martinů). 2015/16 singt sie Susanna (Die Hochzeit des Figaro), Gretel (Hänsel und Gretel), Rosa (Le cantatrici villane), in Händels Messias, die Hauptpartie in Das schlaue Füchslein und Mércèdes (Carmen) sowie die Titelpartie der Uraufführung von Michael Langemanns Anna Toll. Die junge Sopranistin trat u.a. als Zerlina (Don Giovanni) unter James Levine am Tanglewood Music Center und als Die Libelle in Ravels L’Enfant et les Sortilèges unter Lorin Maazel beim Castleton Festival auf und gastierte u.a. an der Opera Memphis, bei der Opera Company of Philadelphia und am Chicago Opera Theatre auf. Sie war weiterhin auf dem Edinburgh Festival in der Frankfurter Produktion von Dido and Aeneas (als Second Woman) zu erleben. Die an der Manhattan School of Music sowie am Curtis Institute of Music ausgebildete Sopranistin wurde u.a. bei den »Metropolitan Opera National Council Auditions« sowie bei der »Liederkranz Vocal Competition« ausgezeichnet.

Lesen Sie hier mehr über Elizabeth Reiter; der Artikel (PDF, ca. 1,7 MB) stammt aus dem Magazin der Oper Frankfurt, Ausgabe September / Oktober 2014.

Saison 2014/2015


AN UNSEREM FLUSS
Lior Navok
ARIADNE AUF NAXOS
Richard Strauss
DREI EINAKTER
Bohuslav Martinů
HÄNSEL UND GRETEL
Engelbert Humperdinck
L'INCORONAZIONE DI POPPEA
Claudio Monteverdi
PARSIFAL
Richard Wagner
RUSALKA
Antonin Dvorak
März
MO DI MI DO FR SA SO
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31

COSÌ FAN TUTTE
Wolfgang Amadeus Mozart
Freitag 07.03.2014 19:00 Uhr
Opernhaus

Nächste Premiere:


DAS MÄDCHEN MIT DEN SCHWEFELHÖLZERN
Helmut Lachenmann
Freitag 18.09.2015 19:30 Uhr
Opernhaus
 
Copyright © 2013 Oper Frankfurt