Beau Gibson


Tenor

Beau Gibson
Beau Gibson zählt seit der Spielzeit 2012/13 zum Ensemble der Oper Frankfurt, wo er 2010/11 in Pizzettis Murder in the Cathedral sein Europadebüt gegeben hatte. 2013/14 tritt er hier als Oberpriester des Neptun (Idomeneo), Tamino (Die Zauberflöte), Massimo (Ezio), Alonso (The Tempest), Joe (La fanciulla del West), Pollux (Die Liebe der Danae, konzertant) und Svatopluk Cech (Die Ausflüge des Herrn Brouček) auf. In Frankfurt war er bereits auch als Cassio (Otello) und Froh (Das Rheingold) zu erleben. Der amerikanische Tenor ist ein Alumnus des "Merola Programme" der San Francisco Opera und des Houston Grand Opera Studio. Im Zuge dessen erarbeitete er u.a. die Partien Tamino (Die Zauberflöte), Belmonte (Die Entführung aus dem Serail), Rodolfo (La Bohème), Bénédict (Berlioz’ Béatrice et Bénédict), Beppe (Leoncavallos I Pagliacci), Captain Vere (Brittens Billy Budd) und Gounods Faust. Außerdem wirkte er als Tenorsolist an der Uraufführung und Aufnahme von The Refuge mit, einem Werk von Christopher Theofanidis. Daneben umfasst sein Repertoire Lieder von Schumann, Schubert, Beethoven, Brahms, Rimsky-Korsakov, Britten, Poulenc und Strauss. Gastengagements führten Beau Gibson u.a. als Froh unter der musikalischen Leitung von James Conlon an die Los Angeles Opera, als Cassio an die San Francisco Opera, als Tamino nach Rom, als Don Ottavio (Don Giovanni) an die Opera North (New Hampshire) sowie mehrfach an die Houston Grand Opera.

Hier können Sie als PDF (ca. 110 kb) einen Artikel über Beau Gibson lesen, der im Magazin der Oper Frankfurt in der Ausgabe März / April 2013 erschienen ist.

Saison 2014/2015


DIE ÄGYPTISCHE HELENA
Richard Strauss
FALSTAFF
Giuseppe Verdi
JULIETTA
Bohuslav Martinů
KÖNIGSKINDER
Engelbert Humperdinck
MURDER IN THE CATHEDRAL
(Assassinio nella cattedrale)

Ildebrando Pizzetti
OTELLO
Giuseppe Verdi
OWEN WINGRAVE
Benjamin Britten
Dezember
MO DI MI DO FR SA SO
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31

GIULIO CESARE IN EGITTO
Georg Friedrich Händel
Donnerstag 13.12.2012 18:30 Uhr
Opernhaus

 
Copyright © 2013 Oper Frankfurt