Bernd Loebe


Intendant und Geschäftsführer

Bernd Loebe ist seit 2002 Intendant der Oper Frankfurt. Bereits 2003, nach seiner ersten Spielzeit in diesem Amt, wählten die Autoren der "Opernwelt" das Haus am Willy-Brandt-Platz zum "Opernhaus des Jahres". Auch in der Folgezeit belegte die Oper Frankfurt in den Umfragen internationaler Fachmagazine immer wieder Spitzenplätze. Die Zahl der Abonnenten ist seit seinem Amtsantritt auf etwa 12.000 gestiegen und die Auslastung auf etwa 85%. Bernd Loebes Vertrag als Opernintendant, der bereits zweimal (bis 2013 und 2015) verlängert wurde, läuft nun bis 2018.
Der Intendant betreibt einerseits die Pflege eines festen Sängerensembles, bezieht andererseits aber auch renommierte Gäste in die Besetzung ein. Weiterhin soll es bei einer kontinuierlichen Zusammenarbeit mit Regisseuren wie Claus Guth, Christof Loy, Keith Warner und Richard Jones bleiben. Zudem werden neben Generalmusikdirektor Sebastian Weigle auch in Zukunft namhafte Gastdirigenten am Pult des Frankfurter Opern- und Museumsorchesters stehen. Gleichzeitig wirkt die Oper Frankfurt als Sprungbrett für besonders talentierte Regisseure wie Dirigenten. Um jungen Sängern den Einstieg in ihre Karriere zu erleichtern, durch professionelle Unterstützung ihre praktischen Kompetenzen weiter auszubauen und diesen hochqualifizierten Nachwuchs auch auf längere Zeit ans Haus zu binden, wurde in der Spielzeit 2008/09 das Opernstudio der Oper Frankfurt gegründet.
Zusätzlich zum Amt des Intendanten der Oper Frankfurt übernahm Bernd Loebe 2009 das des Vizepräsidenten der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste und wurde 2010 zum Vorsitzenden der Deutschen Opernkonferenz gewählt.
Ehe Bernd Loebe an die Oper Frankfurt kam, war er von 1975 bis 1980 in der Musikredaktion der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" sowie bei der "Neuen Musikzeitung" und der "Opernwelt" tätig, hatte die Opernredaktion beim Hessischen Rundfunk inne (im Zuge dessen u.a. Ausbau der Morgensendung Musik vor dem Alltag zur moderierten Autorensendung und Berichterstattung von Internationalen Festspielen) und war von 1990 an Künstlerischer Direktor am Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel. Seit dieser Zeit ist er vielen internationalen Gesangswettbewerben (darunter der bedeutendste deutsche Wettbewerb, "Neue Stimmen" in Gütersloh, der Moniuszko-Wettbewerb in Warschau und der Internationale Gesangswettbewerb in Toulouse) als Juror verbunden.
Dezember
MO DI MI DO FR SA SO
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31

Führung
Montag 10.12.2012 18:00 Uhr
Oper Frankfurt

Nächste Premiere:


HÄNSEL UND GRETEL
Engelbert Humperdinck
Sonntag 12.10.2014 18:00 Uhr
Opernhaus
 
Copyright © 2013 Oper Frankfurt