WILLKOMMEN BEI DER OPER FRANKFURT


Susan Bullock (Emilia Marty) und Hans-Jürgen Lazar (Vítek) Foto: Barbara Aumüller

Die Sache Makropulos von Leoš Janáček

nächste Vorstellung am 11. Februar um 19.30 Uhr

Die Sache Makropulos hatte 2012 in der Regie von Richard Jones Premiere. Letztendlich fragt diess vorletzte Werk von Leoš Janáček nach dem Sinn ewigen Lebens, eine Schlüsselfigur kommt hier der geheimnisvollen Operndiva Emilia Marty zu. Susan Bullock feierte bei der Premiere in dieser Partie einen großen Erfolg und wird auch die Wiederaufnahme singen. Albert Gregor ist Michael König, der zuletzt als Bacchus in Ariadne auf Naxos an der Oper Frankfurt zu erleben war.

 


alte Besetzung - Foto: Wolfgang Runkel

Andreas Scholl gibt sein Frankfurt Debüt in Giulio Cesare in Egitto

Wiederaufnahme am 12. Februar um 18.30 Uhr

Einen Liederabend hat Andreas Scholl in Frankfurt bereits gesungen, noch nie war der international erfolgreiche Countertenor jedoch in einer Oper zu erleben. Dieses Debüt wird er nun mit der Wiederaufnahme von Giulio Cesare in Egitto am 12. Februar geben. Die Partie der Cleopatra wird aufgrund ihrer Schwangerschaft nicht Brenda Rae, sondern aufstrebendes Ensemblemitglied Louise Alder singen.


Maria Agresta - Foto: Alessandro Moggi

Konzertante Premiere Oberto Conte di San Bonifacio von Giuseppe Verdi

am 18. Februar um 19.30 Uhr

Opern-Erstlinge haben ihren eigenen Zauber, besonders, wenn sie wie im Fall von Oberto Conte di San Bonifacio von einem berühmten Komponisten stammen. Verdis erste Oper wird in konzertanter Fassung in Frankfurt zu hören sein. Bereits hier werden die Figuren zwischen ihren Leidenschaften und übermächtigen Zwängen zerrieben, vor allem die weibliche Hauptrolle gewinnt dabei an tragischer Größe. Die Partie der Leonora wird von Maria Agresta gesungen - neben ihr als Oberto Kihwan Sim  - beide feierten gerade einen großen Erfolg an der MET in New York.


Sara Jakubiak (Lina) und Russell Thomas (Stiffelio)-  Foto: Monika Rittershaus

Neuproduktion Stiffelio von Giuseppe Verdi

nächste Vorstellung am 13. Februar 2016 um 19 Uhr

Große Teile des Notenmaterials von Verdis früher Oper Stiffelio wurden erst 1990 wieder entdeckt - nur ein Grund für das wechselvolle Schicksal dieses Werkes. In der Titelpartie der US amerikanische Tenor Russell Thomas, derzeit an der Deutschen Oper Berlin in Cavalleria rusticana zu erleben ist. Sitffelio kehrt zu seiner Gemeinde zurück und stellt fest, dass seine Frau Lina ihm in seiner Abwesenheit untreu geworden ist, ihn aber weiterhin liebt... Die Partie der Lina wird von Ensemblemitglied Sara Jakubiak gesungen, sie feierte in der letzten Spielzeit einen überragenden Erfolg in Die Passagierin.

 


Željko Lučić - Foto: Agentur

Željko Lučić und Elza van den Heever kehren für Il Trittico zurück

Wiederaufnahme am 13. März 2016

Inzwischen international gefeierter Star-Bariton Željko Lučić kehrt zusammen mit Elza van den Heever für Puccinis Il Trittico nach Frankfurt zurück. Versäumen Sie nicht, sich bereits jetzt Karten für einen der Aufführungstermine zu sichern.

Vorstellungen am 20., 25., 28. 31.  März und 3. und 9. April.


Jenny Carlstedt (Octavian) und Maria Bengtsson (Feldmarschallin) Foto: Barbara Aumüller

Der Rosenkavalier von Richard Strauss

letzte Vorstellung am 14. Februar um 15.30 Uhr

Der Rosenkavalier von Richard Strauss in der Regie von Claus Guth hatte letzte Spielzeit Premiere und war fast immer ausverkauft, nun wird diese erfolgreiche Produktion am 9. Januar wiederaufgenommen - in der Partie der Marschallin Maria Bengtsson, die in Frankfurt zuletzt als Daphne begeisterte.

 


Sandrine Piau - Foto: Sandrine Expily

Liederabend mit Sandrine Piau

1. März um 20 Uhr im Opernhaus

Im Zusammenhang mit Sandrine Piau fallen immer wieder Begriffe wie „makellos" oder „mysteriös", was die Stimme der französischen Sopranistin so geheimnisvoll macht, ist ihr geradezu „sphärischer" Klang. Sandrine Piau, die auch Harfe studierte, wird bei ihrem Frankfurter Liederabend von Susan Manoff am Klavier begleitet. Auf dem Programm stehen u.a. Werke von Gabriel Fauré, Ernest Chausson, Francis Poulenc und Benjamin Britten.


Michael Mendl Foto: Frank Wartenberg

Oper ohne Grenzen - Ein Konzert für eine offene Kultur -

am 3. April um 11 Uhr im Opernhaus

„Musik, diese wundervolle Weltsprache, sollte eine Quelle der Verständigung unter den Menschen sein.“ So der große Cellist  Pablo Casals. Die von Bernd Loebe initiierte Sonderveranstaltung bildet den Auftakt für eine Reihe gemeinsamer Konzerte, die die großen Opernhäuser durchführen. Der in Frankfurt so beliebte Schauspieler Michael Mendl (Das Mädchen mit den Schwefelhölzern) übernimmt die Rezitation von Texten. Nähere Informationen finden Sie Hier.


Die Oper Frankfurt wird erneut Opernhaus des Jahres


Zusammen mit dem Nationaltheater Mannheim ist die Oper Frankfurt nach 2003 und damit zum zweiten Mal während der Intendanz von Bernd Loebe zum „Opernhaus des Jahres“ durch die Fachzeitschrift Opernwelt gewählt worden.

Die Deutsche Bühne zeichnete die Oper Frankfurt darüber hinaus für das beste Theater-Gesamtprogramm der Saison 2014/2015 aus. Damit nimmt die Oper Frankfurt erstmals den Spitzenplatz bei beiden Kritikerumfragen ein.


Der Frankfurter RING auf DVD


Für alle Wagner- und Oper Frankfurt Fans empfehlen wird den Ring des Nibelungen in der Inszenierung von Vera Nemirova auf DVD.
Preis: 99 Euro zuzügl. Versandgebühr -  zu bestellen: Hier

April
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Oper für Kinder
Samstag 13.04.2013 13:30 Uhr
Oper Frankfurt Holzfoyer

Oper für Kinder
Samstag 13.04.2013 15:30 Uhr
Oper Frankfurt Holzfoyer

DON CARLO
Giuseppe Verdi
Samstag 13.04.2013 18:30 Uhr
Opernhaus

Nächste Premiere:


OBERTO CONTE DI SAN BONIFACIO
Giuseppe Verdi
Donnerstag 18.02.2016 19:30 Uhr
Opernhaus - konzertante Aufführung
 
 
 
Copyright © 2013 Oper Frankfurt