Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Sara Jakubiak

Sopran

Sara Jakubiak
© Barbara Aumüller

Seit 2014/15 zählt die amerikanische Sopranistin Sara Jakubiak zum Ensemble der Oper Frankfurt, wo sie in der aktuellen Saison ihre Debüts als Ellen Orford (Peter Grimes) und Freia (Das Rheingold) gibt. An der Deutschen Oper Berlin wird sie 2018 die Titelpartie in Korngolds Das Wunder der Heliane singen. Zu ihren jüngsten Frankfurter Auftritten zählen Tatiana (Eugen Onegin), Polina (Der Spieler) und Maria (Křeneks Der Diktator). Weitere wichtige Partien waren Marta (Weinbergs Die Passagierin; auch Wiener Festwochen 2016), Marietta (Die tote Stadt), Lina (Stiffelio), Primadonna / Ariadne (Ariadne auf Naxos) und Mrs. Alice Ford (Falstaff). Sara Jakubiak debütierte als Eva (Die Meistersinger von Nürnberg) bei den Opernfestspielen der Bayerischen Staatsoper in München sowie als Marietta an der Hamburgischen Staatsoper. Weitere Gastengagements umfassen Polina an De Nationale Opera Amsterdam, Elsa (Lohengrin) am Opernhaus Graz, Marie (Wozzeck) an der English National Opera in London und Agathe (Der Freischütz) unter Christian Thielemann an der Dresdner Semperoper. Außerdem war sie an einer Reihe von konzertanten Aufführungen beteiligt: Die Fledermaus unter Zubin Mehta in Tel Aviv, The Turn of the Screw mit dem Saint Paul Chamber Orchestra und Hansons Merry Mount in der Carnegie Hall, Bernsteins A Quiet Place in New York, die US-Premiere von Bernard Herrmann’s Wuthering Heights sowie Montemezzis L’amore dei tre re mit dem Polnischen Radio Sinfonieorchester unter Łukasz Borowicz.