Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Andreas Bauer

Bass

Andreas Bauer
© Enrico Nawrath

Ensemblemitglied Andreas Bauer gibt in der Saison 2017/18 seine Rollendebüts in der Titelpartie von Herzog Blaubarts Burg, als Don Pedro (L’Africaine), Osmin (Die Entführung aus dem Serail) und Fafner (Das Rheingold). An der Oper Frankfurt sang er bisher Partien wie Heinrich der Vogler (Lohengrin), Daland (Der fliegende Holländer), Sarastro (Die Zauberflöte), Komtur (Don Giovanni), General a. D. (Der Spieler), Phillipp II. (Don Carlo) sowie Escamillo (Carmen), Jacopo Fiesco (Simon Boccanegra) und König Marke (Tristan und Isolde). Als Sarastro, den er bereits an der Staatsoper und der Komischen Oper Berlin, der Semperoper Dresden, in Malmö, Budapest und Abu Dhabi gesungen hat, ist er in Kürze an der Opéra-comique in Paris zu erleben. Gastengagements führten ihn zuletzt als Méphistophélès (Gounods Faust) und Zaccaria (Nabucco) an die Nationaloper in Riga, als Heinrich der Vogler an das New National Theatre in Tokio und als Nachtwächter (Die Meistersinger von Nürnberg) an die Opéra National in Paris. Das ehemalige Ensemblemitglied der Staatsoper Berlin trat u.a. an der Mailänder Scala, der Seattle Opera, der Oper Leipzig, der Opéra Lyon, dem Théâtre du Capitole in Toulouse, dem Teatro Municipial Santiago de Chile sowie beim Edinburgh International Festival auf und ist auch als Konzertsänger international gefragt.