Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Cecelia Hall

Mezzosopran

Cecelia Hall
© Barbara Aumüller

In ihrer zweiten Spielzeit im Ensemble der Oper Frankfurt ist Cecelia Hall als Dido (Dido and Aeneas), Dorabella (Così fan tutte), Wellgunde (Das Rheingold) sowie in Zelenkas Il serpente di bronzo und Weinbergs Die Passagierin zu erleben. Ihre ersten Partien in Frankfurt waren u.a. Fulvia (Ezio) und Zerlina (Don Giovanni). Die Absolventin der Juilliard School in New York trat bereits an der Metropolitan Opera als Javotte (Manon) und Zweite Priesterin (Iphigénie en Tauride) sowie an der Lyric Opera Chicago als Dritte Magd (Elektra), Alisa (Lucia di Lammermoor) und Annio (La clemenza di Tito) auf. Cecelia Hall debütierte kürzlich als Sesto (La clemenza di Tito) am Opera Theatre of Saint Louis und gastierte zuvor als Rosina (Il barbiere di Siviglia) an der Canadian Opera Company in Toronto, als Cherubino (Le nozze di Figaro) an der Bayerischen Staatsoper in München sowie der Philadelphia Opera und als Komponist (Ariadne auf Naxos) unter Vladimir Jurowski in der Moskauer Philharmonie. Weitere Engagements führten die amerikanische Mezzosopranistin u.a. an die Opernhäuser von Seattle und Santa Fe sowie zum Festival in Aix-en-Provence. Die vielfach ausgezeichnete, junge Künstlerin trat u.a. in der New Yorker Carnegie Hall, der Londoner Wigmore Hall sowie bei Lincoln Center's Mostly Mozart  auf und konzertierte mit dem Milwaukee Symphony Orchestra und dem Philadelphia Orchestra.