Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

David Bösch

Regie

David Bösch
© David Henk Wittinghofer

David Bösch realisierte an der Oper Frankfurt mit Orlando furioso 2009/10 eine seiner ersten Musiktheaterinszenierungen und kehrte daraufhin für Humperdincks Königskinder und Der fliegende Holländer zurück. Die kommende Spielzeit wird mit seiner Produktion von Il trovatore (Übernahme vom Royal Opera House Covent Garden in London) eröffnet. In jüngerer Zeit setzte Davis Bösch u.a. Così fan tutte am Grand Théâtre in Genf, Le nozze die Figaro an De National Opera in Amsterdam und Die Meistersinger von Nürnberg an der Bayerischen Staatsoper in München in Szene. Für 2017/18 sind die Neuproduktionen Die tote Stadt an der Semperoper in Dresden sowie Don Giovanni in Genf geplant. Nach seinem Studium an der Hochschule für Musik und Theater Zürich war David Bösch ab 2005/06 Hausregisseur am Schauspiel Essen, wechselte 2010/11 als Leitender Regisseur nach Bochum und 2013/14 als Hausregisseur an das Burgtheater Wien. Zu den Häusern, an denen er arbeitet, zählen weiterhin u.a. das Residenztheater München, das Berliner Ensemble und das Schauspiel Frankfurt. Mit seiner Inszenierung von Viel Lärm um nichts gewann er 2006 den Young Directors Award der Salzburger Festspiele.